Hit Enter to search or Esc key to close

Reiseland

Äquatorial-Guinea besteht aus einem „Tortenstück“ im Fleisch von Gabun und
der Insel Bioko (mit der Hauptstadt Malabo), direkt vor der Küste von
Kamerun. Bioko mit der Kapitale Malabo ist die größte Insel und unser
Ziel. Sie besteht aus zwei Vulkanen bis über 3.000 m, Teil der
tektonischen Bruchverwerfung, zu der auch der 4.070 m hohe Mt. Cameroon
gehört. Umgeben von frankophonen Ländern und Nigeria im Westen, spricht
man hier spanisch – schon 1500 nahm Portugal die Insel als Fernando Póo in
Besitz, ab 1778 Spanien. Auf der Insel leben rund 20% der etwa 1,6
Millionen Einwohner; durch die Spanier überwiegend Katholiken.
Attraktionen sind Vulkane und Kraterseen, pralle tropische Natur, nur hier
existierende Monument spanischer Kolonialgeschichte – zwischen November
und Januar kommen Riesen-Meeresschildkröten an die südlichen Strände bei
Uraca.

Klima, Gesundheit, Sicherheit

Tropisches Klima mit oft hoher Luftfeuchtigkeit und große Regenmengen
durch die Lage nahe des Äquators, dadurch konstante Temperaturen zwischen
24 und 26 Grad. Wir reisen deshalb nur von Ende November bis Februar.

Gesundheit: Impfung gegen Gelbfieber vorgeschrieben, gegen Hepatitis A und
Tetanus empfohlen, ebenso Malaria-Prophylaxe.

Reisen auf der Insel Bioko sind sicher.

Sicherheitshinweise und Einreise

Äquatorial-Guinea Touren

2.290€ Tour list image

Tour 330 – Äquatorial-Guinea: Bioko island

Kultur, Natur, Tiere 0 review(s) 8 Tage