Hit Enter to search or Esc key to close

Reiseland

Libyen punktet mit über 1.700 Küste am Mittelmeer, zwischen Tunesien und Ägypten. Entsprechend viele kulturelle Zeugnisse aus der Antike sind hier zu finden – herausragend sind die noch sehr gut erhaltenen römischen Städte Leptis Magna und Sabratha. Aber auch die Hauptstadt Tripolis steht auf antiken Fundamenten. Nach Süden erstreckt sich Libyen mit nur 7 Mill. Einwohnern rund 1.500 km bis tief in die Zentrale Sahara. Nach dem Sturz des Diktators Gaddafi 2011 bis zur Unterzeichnung des Waffenstillstands 2020 herrschte Bürgerkrieg. 2021 wurden eine Einheitsregierung gebildet und erstmals in der Geschichte Libyens freie Wahlen für den 24.12.21 angekündigt. Dennoch ist bisher nur der Norden offen, und die Reisen sind noch teurer als vor 2011. Es ergeben sich sehr gute Kombinationen mit Ägypten, Algerien und Tunesien.

Klima, Gesundheit, Sicherheit

Da wir leider noch nicht die Sahara in Libyen bereisen können: im Norden typisches Mittelmeerklima mit warmem Sommer und mildem Winter – dadurch ist die Region ganzjährig gut zu bereisen. Im Frühjahr und Herbst weht häufig ein trockenheißer staubiger Wüstenwind, der Gibli.

In Puncto Gesundheit sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen zu beachten; man sollte aber eigene Medikamente mitnehmen.

Libyen war nach dem Sturz Gaddafis 2011 rund 10 Jahre nicht bereisbar – der Westen und Russland mischten sich ein und setzen auf unterschiedliche Warlords. Nun wurde 2021 eine Einheitsregierung gebildet, die deutsche Botschaft wieder eröffnet und am 21.10.21 eine internationale Konferenz in Tripolis abgehalten. Aber Russland und die Türkei müssen aufhören, weiter Milizen zu unterstützen – der Weg zu einem souveränen Libyen ist noch weit, und deshalb kann bislang nur sicher im Norden gereist werden.