Drücken Sie die Eingabetaste, um zu suchen, oder die Esc-Taste, um zu schließen
Blog thumbnail

Kairo und das neue Ägyptische Museum

Kairo und das neue Ägyptische Museum

Blog thumbnail

Von Werner Gartung So viel Menschen: offiziell hat Kairo rund 15 Millionen, de facto sind es aber rund 20 Millionen – vergleichbar mit Mumbai oder Peking. Da sagen sich viele: lieber nicht. Aber Kairo ist eine der faszinierendsten Städte der Welt – durchzogen vom mächtigen Nil, viele Wüste und den legendären Pyramiden gleich nebenan. Und

Blog thumbnail

Mit Hilfe der Engel

Mit Hilfe der Engel

Blog thumbnail

Weihnachten in den Felskirchen von Lalibela, Äthiopien 5. Januar: noch zwei Tage bis Weihnachten. Kühl ist es im einfachen Zimmer des „Seven Olives Hotel“ in Lalibela: 2.600 Meter über dem Meer. Das Dach Afrikas. Als es früh hinaus in die trockene Kälte geht, ist es sechs. Aber die Uhr an der Rezeption zeigt auf 12.

Blog thumbnail

Sokotra: Wüsteninsel in blauen Nirgendwo

Sokotra: Wüsteninsel in blauen Nirgendwo

Blog thumbnail

Von Martin Steinert Insgesamt ist Sokotra für „fortgeschrittene Reisende“ zu empfehlen. Sehr viele Gegensätze von der reichen zu der fast ärmsten moslemischen Welt (Abdu Dhabi – Hadibu) sind  zu verarbeiten. Die Natur ist natürlich wunderschön, wenn man Wüste und Meer und Pflanzen liebt. Ich war wohl um die 6 mal im Meer und zweimal in

Blog thumbnail

Traumwüste mit Komfort

Traumwüste mit Komfort

Blog thumbnail

In Algerien kann man Staunen – und nach langer Zeit wieder sicher reisen Schon in Algier, der weißen Stadt am Mittelmeer, kamen wir nicht aus dem Staunen: prächtige weiße Häuser aus der Kolonial-Franzosenzeit am Küsten-Boulevard, wie in Nizza. Fahrt mit der modernen Metro (einziger auf dem Kontinent) zum ehemalischen Palast des türkischen Gouverneurs am blauen

Blog thumbnail

Besteigung des Mount Cameroon

Besteigung des Mount Cameroon

Blog thumbnail

Besteigung des Mount Cameroon Von Dr. Ulrich Finke, Berlin Was der Kilimanjaro in Ostafrika, ist der Mt. Cameroon mit seinen 4.095 m Gipfelhöhe, ein noch aktiver Vulkan. Ausschlaggebend für die Besteigung waren für uns zwei moderne „Hütten“ die mit deutscher Hilfe vor etwa 5 Jahren errichtet wurden. Damit entfiel das Zelten ohne hygienische Einrichtungen wie