Drücken Sie die Eingabetaste, um zu suchen, oder die Esc-Taste, um zu schließen
Blog thumbnail

Tour 431 – Ruwenzori: Trekking in den „Mondbergen“

Tour 431 – Ruwenzori: Trekking in den „Mondbergen“

Blog thumbnail

Ruwenzori: Die legendären „Mondberge“ haben schon die alten Griechen beschäftigt – ebenso wie die Nilquellen. Die gewaltige, 120 km lange Bergkette erhebt sich wie ein Riegel aus dampfendem Regenwald und bildet die Grenze zwischen Uganda und Kongo, gekrönt von 6 schroffen, oft eisbedeckten Gipfeln.

Blog thumbnail

Tour 210 – Entlang des Niger-Flusses nach Djenné und Mopti

Tour 210 – Entlang des Niger-Flusses nach Djenné und Mopti

Blog thumbnail

In Mali folgen wir dem Niger, Afrikas drittlängster Fluss nach dem Nil und mit 4.180 km kaum kürzer als der Kongo (4.700 km). Von der Hauptstadt Bamako verlassen wir zunächst den Niger-Fluss, den wir 235 km östlich wieder in Ségou erreichen, der alten Hauptstadt des Bambara-Königreichs.

Blog thumbnail

Special Tour Algerien – Tuareg-Fest in Djanet, Wüsten-Perlen und zum Schluss am Meer

Special Tour Algerien – Tuareg-Fest in Djanet, Wüsten-Perlen und zum Schluss am Meer

Blog thumbnail

Die Sahara im Sommer? Ziemlich warm, sicher – um die 40 Grad im Schatten. Aber es ist eine trockene Hitze, und nachts kühlt es ab. Der Termin wurde deshalb gewählt, weil wir in der schönen und großen Oase Djanet im Südosten von Algier den Höhepunkt eines großen, jährlichen Festes der Tuareg erleben

Blog thumbnail

Tour 230 – Biergärten und Mangobäume, Kunst und Kultur

Tour 230 – Biergärten und Mangobäume, Kunst und Kultur

Blog thumbnail

Wir fahren zunächst in den Westen und besuchen die zweitgrößte Stadt, Bobo-Dioulasso. Westlich davon gibt es wunderschöne Dörfer und bizarre Fels-Skulpturen. Bei Gaoua südöstlich locken weitere Sehenswürdigkeiten: archäologische Schätze und der Besuch eines Fetischeurs.