Warning: Illegal string offset 'url' in /homepages/35/d73889769/htdocs/wp/wp-content/themes/goto/inc/helpers.php on line 1360
Hit Enter to search or Esc key to close
Blog thumbnail

Tour 440 – Nationalparks in Nord-Tansania und Sansibar

Tour 440 – Nationalparks in Nord-Tansania und Sansibar

Blog thumbnail

Sie begegnen in Tansania einem Großteil der ostafrikanischen Tierwelt: Elefanten, Löwen, verschiedene Gazellen- und Antilopenarten, Gnus, Giraffen, Zebras und Affen sind fast täglich zu beobachten. Geparden, Leoparden und Nashörner zählen zu den Höhepunkten. Faszinierend ist Tansania während der großen Tierwanderungen zwischen Juni-Juli und Dezember bis Februar.

Blog thumbnail

Tour 441 – Primaten und Großwild: zwei exklusive Nationalparks am Lake Tanganjika

Tour 441 – Primaten und Großwild: zwei exklusive Nationalparks am Lake Tanganjika

Blog thumbnail

Diese Tour ist etwas für jene, die das Besondere schätzen und „normale“ Nationalparks wie die Serengeti schon kennen. Sie kann via Bukavu/Kongo 7 Tage vorher begonnen werden: mit dem Nyiragongo-Vulkan und habituierten Gorillas in Kahuzu-Biega.

Blog thumbnail

Tour 320 – Lopé und Loango – Afrikas Eden

Tour 320 – Lopé und Loango – Afrikas Eden

Blog thumbnail

Gabun ist vielen durch den „Urwalddoktor“ Albert Schweitzer und Lambarene bekannt, auch Teil der Reise. Durch das kleine Land südlich von Kamerun verläuft der Äquator. Gabun ist überwiegend mit Regenwald bedeckt und die Küste von Lagunen durchzogen.

Blog thumbnail

Tour 321 – Lopé-Nationalpark, auf dem Ogowué-Fluss

Tour 321 – Lopé-Nationalpark, auf dem Ogowué-Fluss

Blog thumbnail

Gabun ist vielen durch den „Urwalddoktor“ Albert Schweitzer und Lambarene bekannt, auch Teil der Reise. Durch das kleine Land südlich von Kamerun verläuft der Äquator. Gabun ist überwiegend mit Regenwald bedeckt und die Küste von Lagunen durchzogen.

Blog thumbnail

Tour 300 – Urwüchsiger Norden, tropischer Südwesten in Kamerun

Tour 300 – Urwüchsiger Norden, tropischer Südwesten in Kamerun

Blog thumbnail

Diese besondere Reise führt zu den Höhepunkten Kameruns und beginnt mit einem Flug in den hohen Norden, nach Maroua. Die Landschaft ist karg, die steinigen Berge sind von Anbauterrassen für Hirse und Mais durchzogen. Die schönen Dörfer bestehen aus kunstvollen Lehmhütten, mit Stroh gedeckt; die Menschen sind überwiegend noch Anhänger von Naturreligionen.