Hit Enter to search or Esc key to close

Reiseland

Eritrea wurde 1995 von unabhängig und ist der zweitjüngste Staat Afrikas (zuletzt Sudan, 2011). Ab dem 1890 italienische Kolonie, wurden 1941 wurden die Italiener in Keren von den Briten besiegt. Ab 1950 gab es nach dem UN-Beschluss eine Föderation mit Äthiopien. Aber dessen Kaiser Haile Selassie wollte allein herrschen. Afrikas „30-jähriger Krieg“ dauerte genau 33 Jahre, bis 1991, seither ist Esayas Afeworki Präsident.
Eritrea besticht mit großer landschaftlicher und kultureller Vielfalt – das wild zerklüftete Hochland mit dem Kamelmarkt von Keren, axumitischen Ruinen, das Rote Meer mit der alten, arabisch geprägten Hafenstadt Massawa. Und natürlich das italienisch geprägte alte Asmara, „Piccolo Roma“ und UNESCO-Weltkulturerbe.

Klima, Gesundheit, Sicherheit

Im Hochland (2.200 – 2.600 m) ist es auch noch im Sommer erträglich. Es wird nie heißer als 30 Grad. Beste Reisezeit ist zwischen Oktober und März. Die Tagestemperaturen liegen dann bei 25, die Nachttemperaturen bei 5 – 10 Grad im Hochland, am Roten Meer bei 30 – 35 Grad, nachts ca. 20 Grad

Gesundheit: es sind keine Impfungen notwendig. Empfohlen: Tetanus-Impfung.

Asmara ist eine der sichersten Städte weltweit, ebenso das Land, außer der Grenze zu Äthiopien. Durch den Friedensschluss mit Äthiopien von Juli 2018 kann sich Eritrea auch nicht mehr auf den latenten Kriegszustand berufen, mit dem Afeworki den berüchtigten „National Service“ begründete.

Sicherheitshinweise und Einreise

Eritrea Touren

2.100€ Tour list image

Tour 400 – ERITREA: unbekannt, faszinierend

Kultur, Natur 0 review(s) 9 Tage